Speachless of the beauty and in Spanish… Ohne Worte über die Schönheit und in Spanisch…

Speachless of the beauty and in Spanish… Ohne Worte über die Schönheit und in Spanisch…

Hola,dsc04266

Am 6. September 2016 sind wir auf der wunderschönen Insel Santa Cruz angekommen. Hallo Galapagos… Schon der Flug über die herrlichen Inseln war einfach Atemberauben… Gleich ging es weiter, ab in den Bus Richtung Fähre und in einen 2 Dollar Bus in das überschaubare Städtchen Puerto Ayora.

Die ersten Backpacking erfahrungen: Das verlaufen mit Gepäck auf dem Rücken in drückender Hitze ist gar nicht mal so lustig ( jedoch müssen/dürfen wir uns daran gewöhnen). Jedes Taxi will dich mitnehmen und wir lehnten Dankend ab. Jedoch nach langem Herumirren haben wir uns doch für ein 1 Dollar Taxi entschieden und gelangen in nicht Mal einer Minute zum Hostel. Wow was für ein Zimmer, wir haben Vier Betten, kommt wohl noch jemand in unser Zimmer? Nein! Alles für uns.

Am erste Abend haben wir uns ein Bier und Bananen Chips gegönnt, dies war sehr lecker und wegen Jetlag gingen wir früh ins Bett. Lukas hatte kein Problem mit Schlafen, ich dagegen war um 01:00 Uhr ( schweizer Zeit 09:00Uhr) hell wach und hatte Hunger… ???

Am Zweiten Tag sind wir zum Tortuga Bay gelaufen. 30min Fussmarsch in einer wundervollen Umgebung und mit einem atemberaubenden Strand. So was haben wir noch nie gesehen. WOW. Absolut lohnenswert und ein MUSS für jeden Puerto Ayora Besucher. Wir sind bis zur Lagune marschiert wo man super Baden kann und viele Iguanas sieht. Wir sind angekommen. Auf dem Rückweg gönnten wir uns einen Leckeren Fisch und freuten uns über eine schöne / kurze Dusche da das Wasser sehr sparsam verwendet werden muss. Einen Besuch beim Fischmarkt ( hat immer Pelikane und Robben )  und ein leckeres Nachtessen am Hafen war genau das Richtige. Das Städtchen Puerto Ayora ist sehr gemütlich, freundlich und authentisch.

dsc00090  dsc00082 dsc00051dsc00103  dsc04243

Am dritten Tag sind wir zum el Chato eine Tortuga (Schildkröten) Reserva. Vom Hostel aus bekamen wir einen jungen Taxifahrer der uns abholte. Alles gut bis ich mitten auf dem Weg merkte das unsere Fahrer wohl eine strenge Nacht hinter sich hatte und immer wieder einschläft. So habe ich mit meinen Nicht-Spanisch-Kenntnisse versucht mit ihm zu kommunizieren, dass er wach bleibt. Leider habe ich dadurch die schöne fahrt etwas verpasst und mich mehr auf den Rückspiegel des Fahrers konzentriert damit ich sehe was mit seinen Augen passiert und ich mit einem Husten oder einer Frage ihn wieder wach kriege. Lukas hatte zum Glück den besseren Platz ergattert und keinen direkten Augenkontakt im Rückspiegel mit ihm. Auf dem Gelände sicher angekommen, sahen wir sofort viele Riesenschildkröten, ein sehr bewegendes Erlebnis, wen man bedenkt das diese Tiere schon sooo Alt sind. Auf demselben Gelände hat es drei Lavatunnels die wir ebenfalls besichtigen konnten.  Da haben wir eine Galapagos Eule zu Gesicht bekommen, die sogar der Taxifahrer Fotografieren musste (wohl eine Seltenheit). Ach und Ja der Taxifahrer ist die ganze Zeit mit uns Mitgekommen. Ich hoffte er geht für eine Stunde ein Nickerchen machen in seinem Auto. War wohl nichts, er marschierte die ganze Zeit mit uns mit bis er uns wieder zum Hostel brachte. Wirklich ein netter Kerl mit jedoch einem grossen Schlafmangel.

dsc04302dsc04284

Auf dem Rückweg habe ich ihm auf Spanisch versucht zu erklären das wir Gestern in der Tortuga Bay waren und es wunderschön ist. Leider hat er verstanden, dass wir dorthin gebracht werden wollen und hat uns da Ausgeladen. Naja dann sind wir halt zum Hostel gelaufen. HIHI

Nach diesem Abenteuer haben wir uns in einem einheimischen Restaurant mit leckerem Essen gestärkt. Lukas bestellte ein Bier und ich wollte ein Ice Tea haben ohne Ice, da habe ich einen heissen schwarz Tee bekommen. Ich glaube ich lasse es dsc00179-kopielieber mit meinem Spanisch und bleibe beim Englisch. Danach machten wir uns mit dem Wasser Taxi für 1 Dollar auf den Weg nach Las Grietas. Eine kleine Schlucht in der man Baden und Tauchen kann und eine megamässige Aussicht hat.

 

Jaaa was für ein Start… Heute Abend gehen wir noch frischen Hummer probieren und machen uns Morgen auf den Weg zurück Richtung Flughafen wo wir von unserem Schiff abgeholt werden. Eine 8-tägige Schifftour auf offenem Meer steht vor uns. Ich hoffe wir werde nicht all zu fest Seekrank damit wir jeden Moment geniessen können.

Bis bald wir melden uns wieder.

x x

Hola,dsc04235

On September 6th 2016, we arrived at the beautiful island of Santa Cruz. Hello
Galapagos … Even the flight over the magnificent islands was simply breathtaking… direct we went, from the bus to the ferry and in a $ 2 bus to the town of Puerto Ayora.
dsc04334

The first backpacking experience: walking with luggage on our backs in the oppressive heat is not so funny at all (but we need / can get used to it). Every taxi wanted to take us and we declined with a No thanks. However, after much wandering the streets, we have yet decided on a $ 1 taxi and arrived in no time at the hostel. Wow what a room, we have four beds, wil more people stay with us? No! Everything for us.dsc00181-kopie

On our first night we treated ourselves to a beer and banana chips, it was delicious and because of jet lag, we went early to bed. Lukas had no problem with sleeping, well and I did, at 01:00 a.m (Swiss time 09: 00a.m) Me wide awake and hungry … ???

On the second day we went to Tortuga Bay. A 30min walk in a wonderful setting and with a breathtaking beach. Something like that we have never seen. WOW. Totally worth it and a must for every visitor of Puerto Ayora. We walked to the lagoon where we went for a swim and saw many Iguanas. We have arrived. On the way back we enjoyed a delicious fish and appreciated a nice / quick shower because the water on the Island has to be used very sparingly. A visit to the fish market (there you see always pelicans and seals) and a delicious dinner at the harbor hit the spot. The town of Puerto Ayora is very cozy, friendly and authentic.dsc00095 dsc00086

On the third day we went to el Chato a Tortuga (Turtle) Reserva. From the hostel we got a young taxi driver who picked us up. Everything was good until I realized our driver must have had a strict night behind him because he was falling a sleep. So I tried to communicate with my non-Spanish language skills with him that he stays awake. Unfortunately, I missed the beautiful ride and was more focused on the driver’s rear view mirror so I could see what is eyes are doing so I could get him awake with a cough or a question. Lukas had snatched the better seat in the taxi and he had no direct eye contact with him. Safely arrived on the premises, we immediately saw many giant tortoises, a very moving experience, if you consider that these animals are sooo old.dsc00166dsc00168 dsc00151dsc04276

On the same grounds it has three lava tunnels we could also visit. Where we saw a dsc00131Galapagos owl (probably rare) even the taxi driver took a picture of him. Oh and yes, the taxi driver cam the whole way along with us.I hoped he would take a nap for an hour in his car. But no, he marched the whole time with us until he brought us back to the hostel.  A really nice guy with a big lack of sleep.

On the way back I tried to explain him in Spanish that we went yesterday to Tortuga Bay an it was amazing. Unfortunately, he understood that we want to be taken there and dropped us of there instead at the hostel. Well then we had to walk back to the hostel. HIHI

After this adventure we strengthened us in a local restaurant with delicious food. Lukas ordered a beer and I wanted an ice with no ice, so I got a hot black tea. I think I prefer to leave it with my Spanish and stay with the English. Then we went by water taxi for $ 1 to Las Grietas. A small canyon where you can swim and dive and have a beautiful view.
dsc00119-kopiedsc00192-kopie

Yeah what a start … Tonight we are going to try fresh lobster and tomorrow morning we are heading back to the airport where we will be picked up from our ship. An 8-day cruise on the open sea we have in front of us. I hope we will not be too seasick so we can enjoy every moment.

You’ll hear from us soon.

x x

Werbeanzeigen

9 Gedanken zu “Speachless of the beauty and in Spanish… Ohne Worte über die Schönheit und in Spanisch…

  1. Christine

    Hallo Robeli und Lukas, schön von euch zu hören. Das tönt alles sehr aufregend und interessant.
    Das Leben spielt sich halt mehrheitlich draussen statt darum ist es oft laut, offener und fröhlicher.
    An dieses Essen kann man sich sicher auch gewöhnen. Wie habt ihr den Spanisch Kurs gefunden? Findet ihr Spanisch wirklich auch schwer zum lernen? (Wie ich das empfinde)
    Wir haben zur Zeit hier wunderbare Herbsttage. Euer aufregendes Leben geht ja schon weiter und wir sind gespannt auf die nächsten neuen Abenteuer. Geniesst es zusammen und hebets guet. Liebe Grüsse von der Holdenalp Fele u. Christine

    Gefällt mir

    1. huhuuu… das essen ist bis jetzt spitze… wir freuen uns immer wieder etwas neues zu probieren… und haben schon meerschweinchen probiert… der bericht dazu kommt hoffentlich bald… wir sind so im schuss 🙂 unser spanish kurs war super und wir lernten einige basis kentnisse die uns durch südamerika bringen was sehr hilfreich ist… toll ich wünsche euch einen goldigen herbst… sind soeben vom machu picchu gekommen und haben einen tag uns zu erholen befor es weiter geht… liebi grüess us cusco in peru
      robeli & lukas

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s