Vietnam

Lampions und Lichter – Hoi An

In Hoi An angekommen fühlten wir uns sofort wohl. Robyn sowieso den überall hingen Lampions die das Städtchen unverwechselbar macht. In den Hideaway Villas sind wir Untergekommen nähe dem Zentrum und in 10min zu Fuss im Städtchen. Hoi An ist am Fluss und hat viele nette Kaffee’s und Restaurants. Die Stadt lebt von Schneidern. Wer sich also was Schneidern lassen will ist hier an der richtigen Adresse. Das schwierige ist eher den Richtigen Schneider zu finden, den es hat hunderte. Wir waren im Blue Eye und wurden von Vi beraten. Kann ich also wärmstens empfehlen und Preis-Leistung hat für uns in diesem Laden übereingestimmt. Nach vielem Schoppen und Probemessen in der Schneiderei sind wir an einem Tag an den Strand gefahren mit dem Velo. Eine schöne Fahrt zwischen den Reisfeldern und Wasserbüffeln. Am Strand machen sie jedoch ein gutes Geschäft den man muss dafür bezahlen das man sein Fahrrad abstellen kann. Es ist jedoch eine schöne Abwechslung zum Städtchen und lohnt sich auf jedenfall, denn der Strand ist schön. In der Stadt herrscht eine Fussgängerzone, dies ist wunderschön und gemütlich mal ohne grosse Vorsicht in der Stadt zu schlendern und nicht gleich vom nächsten Scooter umgefahren zu werden.

Die leckersten Restaurants haben wir in Hoi An gefunden. Hier eine kleine Auflistung unserer liebglings-beizen. Aber in Hoi An findet man überall gutes Essen.

Minh Hien Vegetarian Restaurant: leckeres vegetarisches Restaurant. Die Wonton Suppe mit Nuddeln absolut das beste.

Hola Taco: bester Mexikaner

Bettina Cafe: super Cappuccino wenn man mal kein Vietnamese Kaffee mehr erträgt.

Bánh mì Phượng: bekannteste Banh mi, sehr lecker aber wir fanden das Banh Mi 25 besser in Hanoi.

Green Mango: Teuer aber sehr lecker.

Ein Tag mit dem Motorrad unterwegs. Wir wollten schon in Laos mit dem Motorrad unterwegs sein aber dies hat dann nicht geklappt jetzt haben wir eine Tagestour mit Hoi An Motorbike Adventures gebucht. Auf einem kleinen Töff ab in Mitte der Strassen Vietnams. Über Reisfelder, Hauptstrassen, Feldwege, Holzbrücken bis hoch auf Monkey Mountain. Ein absolut gelungener Tag. Trotz, dass bei meinem Töff plötzlich die Kupplung riss, hatten wir den defekt schnell überwunden und machten uns auf den Weg in Da Nang ein Mittagessen einzunehmen und hoch auf den Monkey Mountain zu fahren. Wir hielten an vielen Orten an und Hawk unser Guide konnte uns sehr viel über die Vergangenheit und Kultur Vietnams erzählen. Wir bekamen auf dem Monkey mountain viele Affen zu sehen besonders erfreuten wir uns über den sehr raren rotschenkliger-Kleideraffe den wir zu Gesicht bekamen. Nach diesem tollen und erfolgreichen Tag genossen wir ein leckeres Nachtessen in unserem Lieblings Restaurant dem Minh Hien wo man auch das berühmte Fresh Bier von Vietnam kriegt für gerade mal 12rappen. Das heisst für 1Franken bekommen wir 8 Bier. Wahnsinn.

Hoi An hat uns so gut gefallen das wir statt 5 Tage 9 Tage geblieben sind und verlängerten unseren Aufenthalt in einer anderen Unterkunft namens Hoi An Holiday Villas. Diese Unterkunft ist ca. 5min mit dem Fahrrad ausserhalb der Stadt aber unglaublich toll. Würde ich jedem empfehlen und das Hotel bietet kostenlose Fahrräder an.

Hoi An ein magisches Städtchen, jetzt geht’s weiter nach Hoh-Chi-Minh für 2 Nächte und dann heisst es Thailand wir kommen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Lanterns and lights – Hoi An

Arrived in Hoi An we felt at ease. Robyn anyway, the lanterns hung from everywhere that makes the town unmistakable. In the Hideaway Villas we are close to the center and in 10min walk in the town. Hoi An is on the river and has many nice cafes and restaurants. The town lives by tailors. So if you want to have a tailoring here is the right address. The difficult is rather finding the right tailor because there are hundreds. We went to the Blue Eye Tailors and were advised by Vi. So I can highly recommend it and price and quality for us was good in this shop. After a lot of shopping and tailoring, we went to the beach by bike. A nice ride between the rice fields and water buffaloes. On the beach, however, they make good money because you have to pay to park your bike. It is however a nice change to the town and is worthwhile, because the beach is really nice. In the city is a pedestrian zone, this makes it beautiful and cozy, without having to watch every second in case you get runover by the next scooter. It makes a city stroll comfortable.

The most delicious restaurants we found in Hoi An. Here is a small list of our best ones. But in Hoi An you can find everywhere good food.

Minh Hien Vegetarian Restaurant: delicious vegetarian restaurant. The Wonton soup with noodles absolutely the best.

Hola Taco: Best Mexican

Bettina Cafe: super Cappuccino if you had enough of Vietnamese coffee.

Bánh mì Phượng: most famous Banh mi, very tasty but we liked the Banh Mi 25 better in Hanoi.

Green Mango: Expensive but very tasty.

A day of motorcycling. We wanted to do a motorbiketour in but this did not workout. Now we booked a day trip with Hoi An Motorbike Adventures. On a small motorbike off we went in the middle of the streets of Vietnam. Over rice fields, main roads, country lanes, wooden bridges up to Monkey Mountain. An absolutely successful day. Despite the fact that my clutch suddenly tore, we had overcome the defect quickly and made our way to Da Nang for some lunch and then drove up the Monkey Mountain. We stopped at many places and Hawk our guide could tell us a lot about the past and culture of Vietnam. We got to see monkeys on the Monkey Mountain, especially we were delighted about the very rare red-shanked duoc langur monkeys we got to see. After this great and successful day we enjoyed a delicious dinner at our favorite restaurant Minh Hien where you can also get the famous fresh beer from Vietnam for just 12cent. That is 1dollar for 8 beers. Madness.

Hoi An we liked so much that we stayed instead of 5 days 9 days and extended our stay in another place called Hoi An Holiday Villas. This place is about 5min by bike outside the city but incredibly great. Would recommend to anyone and the hotel offers free bikes.

Hoi An is a magical little town, now we continue to Hoh-Chi-Minh for 2 nights and then it is Thailand we come.

Kälte Einbruch Vietnam

In Hanoi angekommen waren wir erstmals überwältigt von diesem Verkehr. Roller und Autos überall. Aber zum Glück sind wir schon einige Wochen in Südostasiens, wir gehören schon zu den Profis beim Strassenüberqueren und man sieht auf den ersten Blick wer ersten Angekommen ist in Südostasien. Hanoi würden wir empfehlen am besten zu Fuss erkunden. Uns hat diese riessen Stadt gut gefallen und an jedem Ecken gib es was zu sehen und bestaunen. Das Leben geht auf den Strassen ab jeder Kocht, Wäscht, Arbeitet draussen und ich hatte nie eine Orientierung in dieser Stadt also einfach mal darauf los verlaufen. Es ist spannend. Ein Muss in Hanoi ist das Bahn Mi 25. Ein winzig kleiner Stand aber mit den besten Bahn mi’s. Ist ein Baguette gefüllt mit Fleisch und Gemüse. Was auch einen versuch wert ist, ist das leckere Egg Coffee. Hört sich schrecklich an ist aber sooooo lecker. Am besten in das kleine Giang Cafe das nur durch eine kleine Gasse erreichbar ist aber es lohnt sich.

Hanoi hat uns sehr gut gefallen, es läuft 24h was und an jeder Ecke gibt es essen. Von Hanoi sind wir in die Halong Bucht mit der V’spirits für 2 Nächte.

Leider wurde es immer kälter und kälter und als wir in der Halong Bucht angekommen sind war es richtig kalt. Wir hatten keine gute Sicht und zwischendurch leichter Regen aber genossen diese paar Tage auf dem Schiff wieder. Es erinnerte uns an unsere unglaubliche Zeit auf den Galapagos Inseln. Für uns war die Halong Bucht sehr Touristisch, alle Boote gehen in dieselbe Richtung und halten bei den selben Attraktionen an. Sonst ist was Boot sehr zu empfehlen Preis-Leistung Stimmt und wir hatten gutes Essen. Ich hätte gerne noch ein zwei Nächte in Hanoi verbracht aber wir brechen bereits auf um nach Da Nang zu Fliegen besonders um Hoi An zu besuchen.

Cold weather Vietnam

In Hanoi we were overwhelmed by the traffic. Scooters and cars everywhere. But luckily, we have been in Southeast Asia for a few weeks and know how to handle the traffic, we are already Pro’s for  crossing the road and you can see at the first glimpse who just arrived in Southeast Asia. Hanoi is the best to explore by foot. We liked this huge city and at every corner there was something to see and look at. Life goes on, on the streets, everyone is cooking, washing, working outside and I never had an orientation in this city so just go and explore it. It’s exciting. A must in Hanoi is the Banh Mi 25. A tiny small stand but with the best Bahn mi’s. Its a baguette filled with meat and vegetables. What is also worth trying is the delicious Egg Coffee. Sounds terrible is however sooooo delicious. Best in the small Giang Cafe which is only accessible by a small alley but it is worth it.

We liked Hanoi very much there is food on every corner. From Hanoi we are heading to the Halong Bay with the boat V’spirits for 2 nights.

Unfortunately it was getting colder and colder and when we arrived in the Halong bay it was really cold. We did not have a good view between light rain and mist, but enjoyed these few days on the ship again. It reminded us of our incredible time on the Galapagos Islands. For us the Halong Bay was very tourist, all boats go in the same direction and stop at the same attractions. Otherwise, the boat is highly recommended price-is good for what you get and we had good food. I would have liked another two nights in Hanoi but we are already leaving for Da Nang to especially visit the little town Hoi An.